Wer wir sind

Wir sind eine evangelische Freikirche. Unser Glaube ist ein Vertrauen in die Liebe Gottes.
Wir sind ein Zuhause für Menschen die mit Gott leben oder neugierig darauf sind ihn kennenzulernen. Dazu gehört für uns miteinander Gottesdienst zu feiern, Gemeinschaft zu leben und den Glauben erlebbar zu machen.

Schau gerne bei uns vorbei oder schreibe eine E-Mail.

Was wir glauben

Unser Glaube ist ein Vertrauen in die Liebe und Güte Gottes. Er ist in der Bibel begründet und im apostolischen Glaubensbekenntnis zusammengefasst. In dem Folgenden haben wir versucht, unseren Glauben kurz zu beschreiben:

Wir glauben an den dreieinen Gott, den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist. Den Urheber und Vollender aller Dinge.

Wir glauben, dass Gott jeden Menschen bedingungslos liebt und er eine persönliche Beziehung mit ihm eingehen möchte.

Wir glauben an die Botschaft der Bibel und halten sie für wahr und gültig.

Wir glauben, dass jeder Mensch die Herrlichkeit Gottes verloren hat und es ihm unmöglich ist, diese Trennung von sich aus aufzuheben.

Wir glauben, dass allein durch Jesus Christus Vergebung, Versöhnung mit Gott und damit ewiges Leben möglich ist.

Wir glauben, dass Menschen, Familien, Gesellschaften und Beziehungen durch die Botschaft des Evangeliums und durch die Kraft des Heiligen Geistes verändert werden, sowie Heilung an Körper und Geist erfahren können.

Wir glauben, dass Christsein sich in der Nachfolge und Hingabe an Jesus Christus zeigt und praktisch auswirkt.

Wir glauben, dass jeder Christ von Gott einmalig begabt ist und sein Einsatz einen Unterschied macht.

Location

Thomasgemeinde Ibbenbüren

  Rudolf-Diesel-Straße 24a
  49477 Ibbenbüren

  Kontakt: info@tg-ibb.de

Geschichte

2006 – Gründung der Thomasgemeinde in Ibbenbüren, als Tochter der Andreas Gemeinde in Osnabrück. Nach einer Gebets- und Vorbereitungszeit sendet die Muttergemeinde ein Mitarbeiterteam nach Ibbenbüren. Als Auftakt diente die evangelistische Großveranstaltung Pro Christ.

2009 – Ein hauptamtlicher Pastor wird eingestellt, Michel Malcin. Er begleitet und leitet die Gemeinde 9 Jahre lang.

2012 – Der erste Ostergarten startet. Das Ostergeschehen mit allen Sinnen erleben. Das Evangelium mit dem Herzen begreifen.  Ein Erlebnis-Parcours der besonderen Art. Gottes Liebe erLeben.  Es begeistert uns und viele Besucher.

2014 – Der zweite Ostergarten.

2015 – Die Gemeinde hat einen eigenen rechtlichen Status und wurde ins Vereinsregister als eigenständige, gemeinnützige, christliche Gemeinde eingetragen.

2016 – Der dritte Ostergarten.

2018 – Nach dem Weggang des Pastors leitet ein Team aus ehrenamtlichen Mitgliedern die Gemeinde.

2018 – Der erste Escape-Room: Rettet die Hochzeit.

2019 – Wir haben die Möglichkeit in ein neues Gebäude zu ziehen. Nach einer intensiven Gebetswoche sind wir uns einig und ziehen in die neuen Räumlichkeiten, Rudolf-Diesel-Straße 24a in Ibbenbüren. Wir freuen uns und fühlen uns gesegnet.

2019 – Der zweite Escape-Room: Die Flucht

Ostergarten

Bereits seit 2010 begleitete die Thomas Gemeinde die Vorstellung eines eigen Ostergartens. Pastor Michel Malcin brachte die nötige Erfahrung aus seiner vorherigen Gemeinde sowie die notwendige, mitreißende Begeisterung mit.
Unterstützt von Eventmanagerin im Sabbatical Eva Bohn entwickelte er gemeinsam mit der freien Schule Tecklenburger Land ein tragfähiges Konzept. Teile der Schule wurden der Gemeinde für die letzten Woche vor den Osterferien zur Verfügung gesellt. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Gemeinde werkelten Schüler einer AG an Kostümen, Wandverkleidungen und überarbeiten das Skript des Anbieters.
2012 zunächst noch zögernd, aber ab 2014 mit überwältigender, bussefüllender Resonanz startete der Ibbenbürener Ostergarten als eine ganzheitliche Zeitreise in die Welt von Jesus Christus.
Ein Basar, gefüllt mit Gewürzen und Trockenfrüchte aus dem Nahen Osten, nahmen die Besucher mit allen Sinnen mit. Von einem Erzähler begleitet erlebten sie in Gruppen den Einzug in Jerusalem sowie die Reinigung des Tempels. Das Umschmeißen eines Tisches (viele Male neu verleimt) machte das Geschehen noch greifbarer.

In einem schön dekorierten Raum erlebten die Besucher die Einsetzung des Abendmahls, wie wir es bis heute feiern. Sie folgten Jesus in den Garten Gethsemane und hörten „seine“ Gedanken im dunklen Zelt zwischen den Gebäuden, in denen es realistisch kalt war. Eindrücklich auch die Kreuzigungsszene, unterstützt durch Lichtblitze. Große Augen und strahlende Gesichter nach dem Durchschreiten des leeren Grabes und dem Betreten des Auferstehungsgarten, der durch großzügige Blumenspenden immer bunt und fröhlich blieb. Besonders die jüngeren Schulklassen hatten viel Spaß an den schimmernden Seifenblasen.
Mit Zunahme der Reichweite des Ibbenbürener Ostergartens in den Jahren wuchs auch der Platzbedarf des Cafés, in denen die Besucher das Erlebte refkletieren konnten.
Durch den Ostergarten wurden viele Besucher angeregt, sich ganz neu mit der guten Botschaft von Ostern zu beschäftigen. Aus den vielen positiven Einträgen in den Gästebüchern wissen wir, dass dieser Einsatz als Segen für Ibbenbüren und Umgebung wahrgenommen wurde.
Jeder Ostergartenbesucher konnte ein kleines Stück Ostergarten zur Erinnerung mitnehmen. Ein roter Faden der biblischen Geschichte oder ein bunter Knopf für die Hosentasche, um wieder an Gott „anzuknöpfen“.
Der liebevolle Rückblick auf 3×3 gesegnete Wochen bleibt für unsere Gemeinde erhalten. So konnten auch wir viel voneinander, übereinander und über Gott lernen und wuchsen als Gemeinde näher zusammen.

Escape Room

Im Herbst 2018 entdeckten wir als Thomas Gemeinde das Format christlicher Escape Room für uns.
88 Teams nahmen die Herausforderung an, die Hochzeit von Kanaan zu retten – und vertieften sich dabei auf spielerische Weise in die Geschichte des ersten Wunders durch Jesus Christus.
So galt es, gemeinsam verschiedene im Raum verteilte Hinweise geschickt zu kombinieren und so die Rätsel zu lösen. Am Ende musste noch der Safe geknackt werden, um an den Schlüssel zum Weinkeller zu kommen. Im „Weinkeller – eigentlich der Gebetsraum der Thomasgemeinde – wurde die biblische Geschichte der Rettung der Hochzeit durch Jesus Christus nacherzählt und durch eine kleine Demonstration veranschaulicht 😉

2019 folgte in den neuen Räumen der Gemeinde ein weiterer Escape Room. Dieses mal ging es in die Zeit des Alten Testamentes. Die Flucht aus Ägypten gelang fast allen teilnehmenden Teams. Für eine besondere Überraschung sorgte eine geheime Kammer, auf die die Besucher nicht hingewiesen wurden. Sie erhielten lediglich als Lösung eines der vielen raffinieren Rätsel eine schwarze Kugel, die den Türmechanismus auslösen konnte – wenn man sie richtig einsetzte. Kurioses Highlight dieses Escape Rooms waren Heuschrecken, die aus ihrem Terrarium heraus die lautmalerische Kulisse – und die 8. Seuche bildeten.

Beide Escape Rooms wurden von Mitarbeitern betreut, die mittels Kameras und Walkie Talkies mit den Teams mitfieberten und Tipps geben konnten. Das konnte ebenso spannend sein wie im Raum selber nach dem Ausweg zu suchen.
Nach den gelungenden Escape Rooms ließ es sich das Planungsteam nicht nehmen, für alle Ehrenamtliche einen Abend zu gestalten, bei dem es nach reichlich Pizza ein Rätsel als Hinweis auf den Verbleib des Nachtisches gab. Diese Herausforderung wurde von den Mitarbeitern mit Bravour gemeistert.

Eine Neuauflage wurde durch die Covid 19 Epidemie ausgebremst und steht noch zur Debatte.

Mühlheimer Verband

Als evangelische Freikirche sind wir Teil des Mühlheimer Verband und somit Teil der Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF), der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und Teil der Deutschen Evangelischen Allianz (EAD).
Vor Ort haben wir Kontakt zu anderen Christen.

Apostolisches Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten und das ewige Leben.

Amen.